Die Basler Journalistin Caroline Doka gewinnt den vierten „Imholz Förderpreis“

by Katharina Deuber


Mit dem Preisgeld von 7500 Franken reist Doka nach Ruanda und in den Kongo.

Caroline Doka, Gewinnerin Imholz Förderpreis 2016

Caroline Doka, Gewinnerin Imholz Förderpreis 2016

Die 53-jährige Caroline Doka ist die vierte Gewinnerin des einzigen Schweizer Journalistenpreises, der nicht eine bereits publizierte Reportage auszeichnet, sondern ein paar Schritte vorher ansetzt: Bei der Idee.
Die Basler Journalistin wird sich im Herbst 2016 in den Nyungwe Forest im Südwesten Ruandas aufmachen, um von einer erst kürzlich entdeckten neuen Nilquelle – sie schenkt dem längsten Fluss der Erde weitere 100 Kilometer – im Kajak und zu Fuss bis zum Kongoleser Vulkan Nyiragongo zu reisen. Das Thema Wasser und Feuer ist im Ostafrikanischen Grabenbruch allgegenwärtig und wird Caroline Doka während ihrer Reportage ständig begleiten.
Die Absolventin der Ringier Journalistenschule schreibt als Freelancerin regelmässig Reise- und Outdoorartikel für die NZZ am Sonntag und die Outdoorbeilage der Berner Zeitung. Sie hat in allen grossen Schweizer Printtiteln wie Schweiz am Sonntag, TagesAnzeiger, Der Bund, Schweizer Familie, Basler Zeitung oder Südostschweiz publiziert.
Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Sonja Hüsler (Präsidentin Swiss Travelwriters Club und Reisejournalistin bei Ringier Axel Springer Schweiz), Katharina Deuber (Vorstandsmitglied Swiss Travelwriters Club, TV-Journalistin und Moderatorin) sowie Christoph Ammann (Ressortleiter Reisen SonntagsZeitung, TagesAnzeiger und Der Bund sowie STC- Gründungsmitglied) gratulieren Caroline Doka.

30 Journalisten haben Ideen für den “Imholz Förderpreis“ eingereicht, der vor vier Jahren von der Hans Imholz-Stiftung und dem Swiss Travelwriters Club lanciert worden war. Das Ideen- Spektrum war breit: Von der Couchsurfing-Reise durch den Iran bis zum Trekking-Trip durch Hongkong war alles dabei. Zwei Themen haben die Teilnehmer jedoch besonders beschäftigt: Digital Detox und die Grand Tour of Switzerland. Dazu wurden mehrere Konzepte eingereicht.
Die Teilnahmebedingungen für die fünfte Auflage des „Imholz Förderpreises“ werden Anfang 2017 auf www.swisstravelwritersclub.ch kommuniziert.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die STC-Präsidentin und das Imholz-Förderpreis- Jurymitglied Sonja Hüsler: 079 254 63 63 oder sonja.huesler@ringieraxelspringer.ch


Imholz Förderpreis: Apps und abgeschnittene Hosen

by Katharina Deuber


Der Artikel von Andreas Scheiner, Gewinner des „IMHOLZ FÖRDERPREIS“ 2015 erschien am 17. Januar 2016 in der SonntagsZeitung.

Andreas Scheiners Idee, anhand von Empfehlungen einschlägiger Internet-Plattformen einmal um die Welt zu reisen, ist so aussergewöhnlich wie eigentlich naheliegend. Herausgekommen ist eine unterhaltsame Anleitung zum Gebrauch der diversen Reise-Apps und schlussendlich sogar eine Art Rating der Rating Apps. Nicht jede hält, was sie verspricht. Irgendwie haben wir es vermutet, jetzt haben wir es schwarz auf weiss.

Download des Artikels als PDF

Andreas Scheiner, Gewinner des Imholz Förderpreises 2015

Andreas Scheiner, Gewinner des Imholz Förderpreises 2015

PREISGEKRÖNTE IDEE
Andreas Scheiners Weltreise mit rein digitaler Beratung entspringt einer preisgekrönten Idee. Der 32-jährige freischaffende Journalist mit Schwerpunktthema Kultur/Film gewann den dritten Imholz-Förderpreis, den Reisepionier Hans Imholz und der Swiss Travelwriters Club (STC) ausgeschrieben hatten. Dank der Preissumme von 7500 Franken konnte Andreas Scheiner eine für Reisereportagen ungewöhnlich lange Recherchezeit von einem Monat nutzen.
Um den Preis, der auch 2016 wieder ausgeschrieben wird, hatten sich 30 Journalistinnen und Journalisten beworben.